Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

adaptiert nach dem Buch von Eric-Emmanuel Schmitt für Motif – interkultureller Verein

Momo hat es nicht leicht mit seinem Vater, allein in einer Wohnung in der rue bleue. Zu seinem Glück betreibt Monsieur Ibrahim vis à vis ein Lebensmittelgeschäft und versorgt Momo mit Nahrung, Klugheit und Lebenslust. Als der Vater aus Momos Leben verschwindet, ist es an der Zeit für Ibrahim und Momo, sich auf eine Reise zu machen und Grenzen zu überwinden.

Der interkulturelle Verein Motif bringt dieses Stück ganz bewusst in diesem Jahr heraus. In der heutigen Welt wird Religion oft mit Konflikten verbunden und als Feindbild gesehen. Das Stück zeigt den Islam als Platz für Akzeptanz, Liebe und Toleranz und als Etwas, das Menschen zusammenbringt.
Monsieur Ibrahim lebt seine Religion und zeigt damit, welche positive Wirkung sie auch haben kann.

Regie: Michael Schiemer

Autorin: Daniela Egger

Bühne: Mandy Hanke

Licht: Matthias Zuggal

Sprechtechnik: Brigitte Plankel

Tanz der Derwische: Alban Lunardon

Produktion: Yener Polat

Organisation: Lisa Weiß

Schauspieler und Schauspielerinnen: Er Reyhan, Polat Ogulcan, Üzüm Hüseyin, Tutar Erdem, Ardiç Yagmur, Saskin Cansu, Galeli, Ezgi, Kalfa Okan, Şahin Ufuk, Hopp Patricia, Aljaratli Mahmod, Shadab Parvez, Ugur Yeşim, Elena Corina, Eraslan Kader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code